Dienstag, 26. August 2014

Bänder


Ich wollte mal wieder ein Band weben und habe dieses Mal "gepickt". Zur Musterbildung wurden die entsprechenden Fäden angehoben.
Um dem Band eine Verwendung zu geben werde ich aus dem selben Garn einen Taschenstoff weben.
Das wird die nächste Webarbeit geben.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt nicht zu viel Unfertiges im Stash liegen zu haben. Und so habe ich aus einem meiner ersten Webversuche eine Tasche/Beutel genäht. Dieser brauchte aber noch ein Band:

Gewoben habe ich mit Sockenwolle (weil die im Stash war und farblich passte). Das war aber nicht ganz so einfach. Da die Kettfäden im Bandwebstuhl sehr eng liegen hat sich die Wolle immer wieder verhakt. Ich musste jeden Schuss kontrollieren. Das Band ist aber sehr schön geworden, stabil und weich. Es gefällt mir sehr gut.

 Dann ist daraus eine Tasche geworden, aus Musterstoff und Borte. Mit dem Bild bin ich nicht ganz zufrieden, weil eine Ecke etwas dicker ist (ich habe den Stoff quer zusammen gelegt. Naht ist auf einer Seite und am Boden). Nach dem Ausbügeln sieht das Ganze jetzt besser aus.
Es gab auch noch zwei kleine Beutelchen dazu.
Mir gefällt der Beutel sehr gut.


Mein Urlaub neigt sich der Endphase zu. Gerne hätte ich mehr Ausflüge gemacht, aber das Wetter hat mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ich habe neulich einen Spruch gelesen:
"Freu dich wenn's regnet - wenn du dich nicht freust, regnet es auch"
Nach diesem Motto habe ich das "suboptimale" Wetter einfach zum Ausschlafen, Lesen und Handarbeiten genutzt.

Die Bilder sind übrigens vom Federsee in Bad Buchau.
Am Sonntag hörte ich im Radio, dass dort im Museum (steinzeitliches Museum), ein Färbetag ist.
Da habe ich mich auf den Weg gemacht und war vom Färbetag recht enttäuscht. Eine Färberin hatte auf einem offenen Feuer einen Topf in dem sie ein gekauftes Baumwolltuch färbte. Das wars auch schon. Ich hatte mir das etwas autentischer vorgestellt.
Der Spaziergang auf dem ca. 2 km langen Steg durchs Schilf bis zum Federsee war aber sehr schön.