Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtsgrüße


Ich wünsche euch allen schöne Feiertage


Donnerstag, 28. November 2013

Ganz viel oder Kinder wie die Zeit vergeht

Kaum zu fassen wie schnell die Zeit vergeht.
Ich komme kaum noch zum bloggen.
Arbeiten, das private drum und dran,.... ich denke ja immer ich komme zu nichts und ich mache handarbeitsmäßig nicht viel.
Und bin immer wieder erstaunt, wenn ich doch einiges zu zeigen habe:

Schon länger fertige ist diese Weste:

Ich habe zuerst "quer" gestrickt, dann ging das Garn aus und ich musste nachfärben.

Das Oberteil wollte ich erst in glatt rechts stricken, was optisch aber komisch aussah. So habe ich wieder aufgezogen und neu gestrickt.

Alles in Allem mag ich diese Weste sehr.



Dann habe ich aus Melanie's wundervollen "Englischen Rosen" - Chubut-Wolle - einen gaaaaaaaanz langen Loop gestrickt, der drei mal um meinen Hals passt.
Das mit den Farben ist etwas schwierig, weil ich mit Blitz fotografiert habe.


Dann habe ich braun/melierte Wolle gesponnen - gaaaanz super dünn - und gefärbt. In echt würde ich die Farbe als Petrol bezeichnen. Vermutlich werde ich daraus einen Caponcho stricken. 
Es soll auf jeden Fall etwas werden zum "drüberwerfen" - eben was Capelet-mäßiges. Vielleicht mit Muster? Mit Lochmuster? Oder doch ein anderes?
Wer eine Idee oder Link für mich hat - ich freue mich über Anregungen.



So und zu guter letzt habe ich noch Duschvorleger gewoben aus ausgedienter Bettwäsche:


Ich mag diese Duschvorleger sehr gerne, weil sie saugfähig sind. Kuschelig warm unter den Füßen (ich wohne in einem alten Haus OHNE Fußbodenheizung) und sie können in die Kochwäsche und sind immer hygienisch sauber.
Das ist wohl keine spektakuläre Webarbeit, aber ich bin ein Fan von Recycling. Es erfüllt mich immer mit Freude aus etwas Ausgedientem wieder etwas nützliches herzustellen.

Auf Rechtschreibfehler habe ich diesen Post nicht kontrolliert - wer einen Fehler findet darf ihn behalten.
Denn ich bin schon wieder weg,...

Euch allen die diesem Post hier lesen wünsche ich ein ganz besonders schönes Adventswochenende.



Montag, 14. Oktober 2013

halb gelungenes Experiment

Ich habe Singlegarn gesponnen:
Das Garn war recht fein, mit wenig Drall.

Mein Versuch bestand darin dieses Garn in Kette und Schuss zu verweben. Um den Farbverlauf zu erhalten habe ich nicht die Direktzetteleinrichtung des Webstuhls verwendet, sondern am Scherbaum die Kette erstellt.
Die vorigen Handtücher hatten einen geraden Durchzug und so konnte ich diese Kette anknoten.

Bei Aufwickeln brauchte ich die Hände meines Sohnes, damit nichts reißt und hakt. Bewusst habe ich die Kette nicht geleimt oder gestärkt.
Verwendet habe ich ein 30/10 Blatt und seeeeeeeeehr locker gewoben (leider ohne Bild).
Die Kette hat überraschenderweise sehr gut gehalten auch ohne Leimen und Schlichten.

Zur weiteren Verarbeitung wollte ich das Gewebe anfilzen (wie immer in der Waschmaschine) und daraus ein Oberteil nähen. Nach Abnehmen des Gewebes mußte ich feststellen, dass das recht knapp werden würde.

Also ab damit in die Waschmaschine:


Das Gewebe ist toll geworden, leider mehr verfilzt als geplant. Die Farben waren sehr schwierig einzufangen - da ich bei Kunstlicht fotografiert habe. Vielleicht reiche ich noch ein "Naturlichtbild" nach.
Geschrumpft ist das gefilzte Gewebe um fast die Hälfte, ist aber total flauschig geworden.
Das ist nicht so schlimm - nun wird eben keine Oberteil draus sonder eine Tasche? Oder ein Sitzkissen?
Falls jemand eine andere geniale Idee hat, ich würde mich über Vorschläge freuen :)

Es wird sicher nicht mein letzter Walkstoff werden,...

Und weil gestern so ein schöner Tag war, hier noch ein paar Eindrücke aus meiner Heimat:




Montag, 12. August 2013

Handtücher

zuerst möchte ich euch für das wohltuende Lob in euren Kommentaren danken.

Und nun noch etwas Fertiges (zumindest fast, der Saum fehlt noch weil meine Nähmaschine defekt ist) habe ich zu zeigen


5 verschiedene Geschirrtücher sind entstanden aus einer Kette. Sie gefallen mir sehr gut. Und bei jedem Webfehler muss ich nun schmunzeln.
Ja ich webe oft spät in den Abendstunden und bin dann auch nicht mehr so konzentriert.
Aber ich muss nicht perfekt sein - so wie ich bin und ich webe ist es gut :)

Eine Freundin war neulich fast fassungslos, wie ich den auch Geschirrtücher soviel Zeit und Mühe verwenden kann, wo es doch bei Ikea Geschirrtücher um wenig Geld gäbe,..?

Was dem Maler sein Pinsel und die Farbe ist, ist für mich das Garn und die Wolle. Was dem Musiker sein Instrument ist, ist für mich der Webstuhl und das Spinnrad. Es muss sich nicht "rechnen", es muss mir einfach Freude bereiten und meiner Seele gut tun.

Samstag, 10. August 2013

Hand-Werk proudly presents,..


Mein Walkjanker ist fertig  und ist so schöööööööööööööön geworden:
Die Daten:
  • Wolle: Gotländisches Pelzschaf und Schwarzkopfschaf
  • selbst gewaschen und als Vlies kardieren lassen
  • handgesponnen
  • als Doppelgewebe gewoben (eigene Wolle in Kette und Schuß)
  • in der Waschmaschine gewalkt (hier habe ich ein wenig gezittert)
  • von einer Schneiderin genäht (ich bin kein Nähkünstler und meine Nähmschine funktioniert nicht richtig)
Den Stoff für den Pullunder habe ich nur als Probegewebe gewoben,....
Nun bin ganz begeistert vom Ergebnis,....


Mein Übungsgarn für die Lucy ist nun auch gut geworden - das dünnste Navjo was ich je hergestellt habe:


Da es nicht viel ist wird daraus gerade eine Mütze.
Denn der nächste Winter kommt bestimmt.

Es gäbe noch ein paar Sachen zu zeigen,..
Morgen :)





Sonntag, 4. August 2013

Zuwachs

Eingezogen ist die   L U C Y


Weil ich doch schon seit geraumer Zeit nach einem gebrauchten Tom Walter Spinnrad Ausschau halte, habe ich nicht lange überlegt ob die Lucy bei mir einziehen soll.

Melanie hat mich gefragt ob ich die Lucy adoptieren möchte und da ich schon eine Katze mit diesem Namen habe,.... Nomen est omen

Lucy und ich wurden beim Spinntreff in Kürnbach gleich gute Freunde :)


Und weil Melanie ein unglaublich großzügiger Mensch ist durfte ich noch einen Kammzug aussuchen:




Aus diesem wundervollen Kammzug aus argentinischer Chubut Wolle könnte ein Caponcho werden, oder doch vielleicht ein Tuch?

Naja zu üben ist er viiiiiiiiiiiiel zu kostbar.

Also habe ich auf der Lucy als erstes ein Übungsgarn gesponnen und navajo-verzwirnt.





Ja und da hat sich herausgestellt, dass es gut war zu üben.
Ich habe mal wieder beim navajo-verzwirnen überdreht,..... 

Also mit Lucy navajo-verzwirnen muss ich noch üben, da bin mit mir noch nicht so recht zufrieden.

Also habe ich am Wochenende noch ein wenig "gebuntet".
Spinnfutter zum Üben:



Fertig geworden ist mein Single-Garn.

Mit dem Mosi kann man einfach sehr langsam spinnen und bekommt auch schönes dünnes Singel-Garn 

Daraus möchte ich einen Stoff weben und verfilzen. Aber dieses Projekt muß noch warten.








Fertig geworden ist auch meine Seife "Drachenherz",
leider färbt das rote Pigment,.... Es hinterlässt auf der Badkeramik und auf der Haut keine Rückstände. Aber wenn ich die Seife auf Textil lege, habe ich rote Flecken. Die gehen zwar rückstandslos weg, ist aber trotzdem ärgerlich.
Ein wenig Trost gibt die schöne Farbe und er Duft:


Ich wünsche euch allen eine schöne bunte Woche,......

P.S meine Geschirrhandtücher hängen zum Trocknen an der Leine. Die benötigen noch einen Saum und Aufhänger. Bilder gibt's im nächsten Post.

Dienstag, 23. Juli 2013

D A N K E

ich möchte einfach DANKE sagen für eure herzlichen Worte

Montag, 22. Juli 2013

Mein Treuer Hund ging über die Regenbogenbrücke,....


Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller. 

Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


aus dem Englischen übersetzt

Sonntag, 14. Juli 2013

24 Stunden hat ein Tag

manchmal muss man einfach Prioritäten setzen,...
es gibt ganz unterschiedliche Aufgaben die ich täglich erledige. Eine Menge Zeit beansprucht meine Arbeit, was auch gut so ist. Dann gibt es Pflichten wie Haushalt, die einfach notwendig sind.

Dann gibt es da den Garten. Ich mag Garten und draußen, Tiere und Pflanzen - deshalb lebe ich auf dem Land. ABER ich mag nicht der Sklave meines Gartens sein. Ich habe kapituliert. Im Freiland wächst kein Gemüse mehr, nur noch Kräuter und Blumen. Die Natur hat meinen Garten zurück erobert,.....

Auch das gehört zum Haushalt:

Es sieht aus wie eine Katze, nämlich ein Ex-Kater.

Es schläft viel und bewegt sich wenig.
Es hat sein Personal gut im Griff

Wir hatten ja mal vermutet, dass da ein Alien drin steckt, der heimlich Menschen-Versuche durchführt,......


Sorgen bereitet mein Hund. Er ist alt und seit etwa einem viertel Jahr merkt man ihm seine Gebrechlichkeit sehr an.
Er war in seinem Leben nie krank (was ein Segen ist, weil er sich furchbar aufführt beim Tierarzt) und so werden die Spaziergänge kurz und das Trockenfutter durch weiches Naßfutter ergänzt.
Die Gelenke sind nicht mehr so beweglich und das Fell wird langsam struppig,....
Gerechnet in Menschenleben wäre er nun über 90 Jahre alt
- über 13 Jahre Hundeleben,.....


Wie gesagt, der Tag hat nur 24 Stunden und so hat das Spinnrad gerade etwas Pause.
Ich sitze mit meiner neuen Errungschaft gerne im Garten und voila:

 Das nächste Band ist fertig und die Ränder sind nun auch besser geworden. Ein neues Buch zum Thema Bandweben gibt es auch. Was man da für Möglichkeiten hat,... 24 Stunden hat ein Tag?

Aber auch meinen Geschirrtücher wachsen und gedeihen:
Nr. 4 wird im "Freestyle-Muster" gewoben:


Musterfolge wild durcheinander,...


Ich wünsche euch allen eine schöne und sonnige Woche



Samstag, 6. Juli 2013

Was Neuses

ist bei mir eingezogen:


Angekommen und gleich losgelegt, meine Geschirrtücher brauchen ja Aufhänger,...
Es hat aufs Erste recht gut geklappt. ABER Rand-Technisch muss ich mich noch verbessern. Heute saß ich bis ca. 22 Uhr mit meinem neuen kleinen Freund draußen. Ja ich glaube wir werden Freund,....

Die ist ja ein Woll-Blog - aber ich bin doch so froh uns stolz:
 Mein großes Kind hat nun Abitur. Er hat es gut gemacht.
War es nicht erst gestern als ich dieses Baby auf dem Arm hielt? Dieses quäkende kleine Zauberwesen? 19 Jahre ist das nun her.


Und noch was privates: Vor einigen Jahren beschloss ich nur noch die Kleidung zu tragen die ich auch wirkliche mag. Und nein, für's elegante Leben bin ich nicht geboren. Mein Gesicht mag keine Schminke und meine Haar lieben den Nature-Look. Aber es gibt doch den ein oder anderen Anlass, wo Frau mit der Kleiderfrage in die Bredouille kommt. Die Kleiderfrage konnte, für diesen Anlass  zufriedenstellend gelöst werden und ich habe mich dazu durchgerungen auf meine Bequemschuhe zu verzichten und diese gekauft:


Und ich bin auch auf mich Stolz.
Weil ich diese Schuhe nicht getragen habe. Ich bin mir treu geblieben und habe meine bequemen Schuhe angezogen. Flache feine Leder Spangenschuhe.

Mittwoch, 3. Juli 2013

Kommentar

Ich möchte hier einen wirklich schönen Kommentar für alle posten.
Der Kommentar ist von Alida:

"Die Weber im alten Persien fanden es eine gute Sache, wenn das Gewebe nicht perfekt war, denn nur Gott kann etwas einwandfreies erstellen."




Montag, 1. Juli 2013

Fehler

Wer einen Fehler findet darf ihn behalten :)

Es ärgert mich immer wenn ich einen Fehler finde. Ich dachte ich kann ohne Brille weben,.....
Aber nun ist es wieder passiert - ich habe beim Weben wieder mal nicht bemerkt, dass ein paar Fäden falsch liegen. Das Fach öffnet gut und die Fäden verheddern sich auch nicht. Grrrrrrrrr
Aber vielleicht ist das meine Aufgabe - mit Fehlern und Unzulänglichkeiten lernen umzugehen?

Einen guten Start in die hoffentlich sonnige Woche wünsche ich euch allen.

Sonntag, 30. Juni 2013

Bloglovin

Google stellt wohl seinen Google-Reader ein.
Ich habe das ja erst ignoriert, aber es würde mir schon fehlen, wenn ich nicht sehe was ihr an neuem zu zeigen habt. Das ist ja gerade der Sinn an Blogger.
Ich hatte auch schon über Outlook die Feeds abonniert, aber das hat immer recht lang bis alle aktuell geladen sind.
Also versuche ich es über Bloglovin. Ich darüber schon ein paar mal in euren Blogs gestolpert.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag - ja endlich mal wieder SONNE-tag

Montag, 24. Juni 2013

Angewoben


Die Geschirrtücher sind angewoben. Ich wählte eine Dichte von 100/10 (50/10 er Blatt, doppelter Blattstich)
Ich denke 120/10 wäre besser gewesen, habe mich aber bewusst entschieden das nicht zu korrigieren.

Immer wieder bin ich begeistert von diesen einfachen Mustern.

Die Farben stimmen auf den Bildern nicht, habe bei schlechtem Licht fotografiert.

Nachtrag: Das Garn hat vermutlich eine Stärke zwischen Nm 16/2 und 20/2
                Ich habe das Garn ohne Banderole geschenkt bekommen.


Da das Wetter draußen mal wieder etwas trist ist, brauchte ich am Spinnrad bunt:



Samstag, 15. Juni 2013

Geschirrtücher

Die Kette ist aus grünem und gelbem Baumwollgarn.
Ich bin immer so fasziniert wie durch ganz einfache Veränderungen hübsche Muster entstehen.
Für das Einziehen meiner 780 Fäden habe ich ca. zwei Abende benötigt.
In Stunden geschätzt (weil ich immer wieder unterbrochen werde) ca. 6 Stunden.

Die Litzen sind  gestochen und ich freue mich schon auf's Anweben.
Das ist für mich immer der spannendste Moment. Ist alles Fehlerfrei eingezogen? Wie wirken Muster und Farbe im Gewebe?
Der Rest ist dann "Fleißarebeit".

Am Spinnrad entsteht feines zweifach verzwirntes Garn unterschiedlicher Wollen. Daraus soll eine schöne große Decke werden. Das nächste Garn am Spinnrad wird sicher bunt - ich brauche mal wieder Abwechslung zu "einfarbig".

Montag, 10. Juni 2013

Für alle Katzenbesitzer,...

Simon's cat - hier bedarf es keiner Worte


Samstag, 1. Juni 2013

Wenn Worte fehlen




Liebe Tinki, 

mögen die Engel dich auf deinem Weg begleiten,..

Traurige Grüße
Silvia

Samstag, 25. Mai 2013

Wieder da,...

.... bin wieder im Besitz eines Lapis. Mein Dahingegangener hatte nach nur drei Jahren einen "Herzinfarkt". Meine Daten konnten noch gerettet werden, aber das war's auch schon.  Wichtige Sachen habe ich zwischendurch auf dem Gerät vom Kind erledigt.
Ich habe mich wieder für einen Lapi entschieden - es ist einfach schön, nicht an einen Schreibtisch gebunden zu sein. Es ist noch nicht alles wieder eingerichtet, aber ich kann mal wieder was zeigen:

Neulich habe ich an einem Kunst-Workshop teilgenommen:
Figuren aus Draht, Weiden und Gipsbinden. Es hat viel Freude gemacht.


Ein helles Seidentuch würde meiner Elfe gut stehen. Aber ich hatte gerade keins zur Verfügung.

Die Flügel habe ich aus Draht gebogen und hauchzart mit der Nadel angefilzt. Nur soviel, dass es wie eine Spinnwebe zusammen hält.










Mein Waffelgewebe ist fertig:


Mir was schon klar, dass die Waffelbindung sehr stark schrumpft, weshalb ich über die Verwendung des Gewebes erst hinterher entschieden habe. Zur Auswahl standen Sommerdecke oder Badetuch.
Es wird ein Badetuch werden,......

Die Dreidimensionalität des Gewebes ist einfach toll. Es ist ein sehr elastisches Gewebe geworden. Es stehen noch Näharbeiten an und ich möchte das Tuch noch mit einem Band einfassen.
Die Bänder dazu möchte ich selbst weben, weil mir die von Tinki so gut gefallen !!!!
Ich habe zwar noch keinen Bandwebstuhl, aber das wird sich hoffentlich bald ändern


Spinntechnisch arbeite ich an Garn für eine schöne große Decke. Bis diese fertig ist - wird dünnes Garn - möchte ich vielleicht noch einen Vorhang weben oder/und Geschirrhandtücher.

Ich hätte gerne Lace / Scheindreher gewoben. Mein dünnstes Webblatt ist ein 60/10 er.
Interessant finde ich auch schlichte Leinenbindung mit unregelmäßigem Einzug. Manchmal wäre es schon einfacher, wenn man nicht so viele Möglichkeiten in der Weberei hätte.

Meinen großen Webstuhl werde ich höchstwahrscheinlich verkaufen - falls jemand interessiert ist meldet euch. Ich webe so gerne auf meinem Herr Nilus im Wohnzimmer.
Vielleicht mag auch jemand Webstuhl XXL gegen Tom Walther Spinnrad tauschen?????





Montag, 8. April 2013

Ich bin noch da :)

Resteverwertung:
Ich hatte vom Walkstoff noch graue Kette und habe daraus mit Roten Wollgarn (selbst gespronnen) noch ein Stöffchen gewoben. Es ist nicht viel, aber zusammen mit den Resten vom Walkstoff müßte es für zwei bis drei Kissen ausreichen.
Der Janker ist leider noch nicht von der Schneiderin zurück.


Aktuell auf dem Webstuhl ist mein erstes Waffelgewebe aus Baumwolle.
Die Stärke ist ca. Nm 8/2

Je nachdem wie sich der Stoff nach dem Abnehmen und Waschen verändert gibt es eine Decke für den Sommer oder Handtücher. Ich lass' mich überraschen,...

Zur Zeit ist es recht ruhig im Blog - die Sache mit der Zeit,....
Irgendwie verfliegt sie wie im Fluge. Aber schon Einstein hat erkannt, dass Zeit ein relativer Begriff ist.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen endlich mal Früüüüüüüüüüüüüüüühling und Sonne.


Sonntag, 10. Februar 2013

Walkstoff


Mit dem 30/10er Webblatt ging das Weben sehr gut. Ohne Schlichten, ohne Leimen. Die Oberseite war auch gut zu sehen und ohne Webfehler. Hier wurde auch nur ein Schaft gehoben. Auf der Unterseite - hier wurden jeweils drei Schäfte gehoben - gab es zwei Webfehler. Diese habe ich beim Weben nicht bemerkt. Die Faltstelle ist überraschend gut geworden.
Da ich locker gewoben hatte + Webfehler: Der Stoff sah nach dem Abnehmen nicht sehr überzeugend aus. War aber durchaus so gewollt, damit er nach dem Walken nicht zu steif wird. Aber vor Schreck habe ein Vorher-Foto vergessen (ignoriert).
Wiebke gab mir den Tip von Hand zu walken, aber dazu hat mir die Kraft und Zeit gefehlt bei diesem riesigen Teil. Also ab in die Waschmaschine (40°C, Normalprogramm, Vollwaschmittel) und von Hand nachgewalkt.
Nach dem Walken sind übrigen alles Webfehler verschwunden - weggewalkt!!!

Der Stoff hat eine fertige Größe von 110 cm Breite und 300 m Länge.
Damit haben meine Berechnungen gestimmt, zumindest fast und das Ergebnis ist so wie ich mir das vorgestellt hatte.

Auf dem Bild sieht man, dass der Stoff nicht überall gleich verfilzt ist: Ich habe Gotländisches Pelzschaft mit der Wolle meiner Schafe zusammen kardieren lassen. Dort wo anteilig mehr Pelzschaf ist (grauere Stellen) ist der Filz etwas dichter. Ich finde das in Ordnung, weil es eine "lebendige" Struktur schafft.


Damit es nicht nur grau bleibt im diesem Post:

Mein Navjo Zwirn wird immer besser und geht leichter von der Hand.
155 g Faschings-Bunt
Was daraus werden soll weiß ich noch nicht. 


Ich wünsche euch allen eine glückseelige Fasnet



Montag, 28. Januar 2013

Jubel


Es funktioniert wunderbar mit dem 30/10er Blatt - sogar ohne schlichten,....
Und wie man auf dem Foto sieht: Es wird tatsächlich ein Doppelgewebe.
Gewoben wird ganz locker, damit der Stoff nach dem walken nicht zu hart wird.
Solange das Gewebe auf dem Webstuhl ist, sieht es etwas "übertrieben" locker aus und nicht gerade wie ein Jankerstoff, aber das ist genau richtig so. Ich habe das hier ausprobiert
Weben ist für mich immer so spannend.

Samstag, 12. Januar 2013

Entscheidung

Nun habe ich beide Varianten ausprobiert
- Schlichte mit Reisstärke
- Leim mit Hasenhautgranulat (wie Gelatine)

Aufgetragen habe ich beides mit einem Schwamm und das hat auch gut funktioniert.
Beeindruckt war ich wie gut das Leimen funktioniert hat.
ABER die Kette scheuert immer noch zu sehr am Blatt und ich möchte mich die nächsten 4 m nicht damit ärgern.
So habe ich ein 30/10 er und ein 40/10 Webblatt bestellt und werde dann einfach das Anfangs-Stück abschneiden und neu "Blatt-stechen". Ich habe das Gewebe großzügig berechnet, somit passt das.

Nun hat der Webstuhl Pause - aber es gibt ja noch das Spinnrad.



Freitag, 11. Januar 2013

Frust

Frust mit meiner ersten selbst gesponnen Kette:

Naja ich hätte es ahnen können:
1. bei einem Einzug von 60/10 - Gewebe wird 30/10 - liegen die Fäden eng
    (das 60/10 er Blatt habe ich gewählt weil ich kein 30/10er habe und damit die Fäden bei doppeltem 
     Einzug nicht verhaken können - das hatte ich bei einem anderen Gewebe mal,... )
2. Alpaka/Schafwolle ist "haarig"
3. eng + haarig = die Fäden rispen aneinander und verhaken   -  grrrrrrrrrrrrrrrr
4. durch das "Geripse" sind schon 2 Fäden gerissen

Was kann ich tun?
1. Abschneiden und Gewebe umplanen?
2. Reisstärke kochen und Kette damit einsprühen (Thema Schlichten und Leimen)

Wenn das Fach nicht sauber öffnet weil die Fäden haken, bekomme ich kein ordentliches Doppelbreitgewebe.

Ich schlafe jetzt mal drüber und betrachte das Ganze bei Tageslicht.
Vielleicht hat jemand hier einen Tip für mich?
 ______________________________________________________________

Ich danke euch ganz herzlich für eure Tips.
Ja die nächste Anschaffung ist ein 30/10 er und wenn ich wieder eine so enge Wollkette plane werde ich das Garn vorher mit Stärke festigen.

Ich werde aus Reisstärke eine Sprühstärke herstellen. Das habe ich früher schon mal gemacht und war zufrieden.  Damals hatte ich mir auch Hasenleim (Kremer Pigmente) besorgt aber doch nicht verwendet. Das werde ich nun auch ausprobieren.


Mir hat mal jemand gesagt "es gibt keine Probleme nur Lösungen"

Dienstag, 8. Januar 2013

Kuscheldings

Ich habe ein neues Lieblings-Kuschel-Dings


Mit Rollkragen - den man auch umschlagen kann, wenn man's braucht und mag
Warm und kuschelig um die Schultern und klein genug um auch unter der Jacke getragen zu werden



Gesponnen habe ich einen gefärbten Strang zu dem mir nur die Beschreibung Aquamarin einfällt.
Was daraus werden soll weiss ich noch nicht so genau - aber es keimt eine Idee im Kopf.

Der braune Strang ist eine Mischung von "braunem Schaf" und Schwarzkopfschaf - es ist sehr weich und angenehm im Griff. 



Die neue Kette ist fast durch die Litzen im Webstuhl. Ich bin recht gespannt, ist es doch meine erste selbst-gesponnene Kette,...
Es wird auch mein erstes Doppelgewebe.