Sonntag, 30. September 2012

Geduld

Es gibt Zeiten die erfordern Geduld.
Ausgebremst durch eine Bänderüberdehnung, konnte ich in den letzten Wochen nur eingeschränkt weben und spinnen.
Immer wieder gibt es Zeiten die Geduld und Vertrauen erfordern. Ich wollte meinen DickKopf durchsetzen und wurde eines besseren belehrt,.... 

Kennt Ihr das auch? Manchmal verliert man das Vertrauen, wird von einer Unruhe und Angst geplagt. Das fühlt sich so negativ an. Es ist wie ein Strudel der einen mit sich reisst. Ich muss mich dann mental schnell aus der Situation raus nehmen, was mal mehr oder weniger schnell gelingt.
Und meistens erledigt sich dann alles wie von selbst - Geduld und Vertrauen

Ich wünsche euch allen Geduld, Vertrauen und  einen schönen Sonntag


Montag, 10. September 2012

Bird's eye


Herr Nilus und ich sind recht gute Freunde.
Ich webe mit einer Merino-Seide-Mischung in der Kette und mit selbst gesponnenem Singlegarn im Schuß (Falklandwolle/Schwarzkopfwolle Mischung 50:50)
Blatt 60/10

Das schöne am Leclerc/Nilus ist das einfache Umschnüren der Tritte.
Es ist kein Kontermarschsystem, die Schäfte werden "hochgedrückt" und so muss ich pro Tritt immer nur den Schaft "abhängen" der nicht gehoben werden soll.
Ist es das was man auch als "Jack Loom" bezeichnet?

Was mir noch nicht so gut gefällt sind die Metalllitzen beim Einzug. Aber daran werde ich mich gewöhnen.

UND mit diesem Navajozwirn bin ich nun endlich zufrieden:

Nichts, aber auch gar nichts ist dieses Mal überdreht !!!!!

Verschiedene Projekt sind erstmal ins Hintertreffen geraten:
die rote Strickweste - obwohl nur noch ein Ärmel fehlen würde (ich hätte dünneres Garn verwenden sollen).
Aus einem dicken Stoff wollte ich eine Tasche nähen - aber meine Nähmaschine mag das nicht nähen. Das Objekt passt fast nicht unter den Nähfuß.
Mein Stoff aus dem letzten Post: Ich bin immer noch zu feige um nach der Schere zu greifen. Da brauche ich eine gute Stunde dazu - oder den Zuspruch einer Freundin,......

Um diese Aufgaben kann ich mich noch eine Weile drücken - mir schweben noch einige Webprojekt im Kopf herum

Sonntag, 2. September 2012

gewalkter Stoff

Aus dem Singlegarn habe ich ganz locker einen Wollstoff gewoben. Ganz locker, damit ich ihn nach Fertigstellung in der Waschmaschine schrumpfen kann. Leider fehlen die "vorher" Bilder


Der Stoff hatte  nach dem Abnehmen vom Webstuhl 73 x 240 cm
dann wurde er bei 50°C in der Waschmaschine gewalkt und hat nun eine Größe von 52 x 200 cm.
Das Gewebebild sieht sehr schön aus und der Stoff fällt schön weich und fluffig.

Nun stellt sich  die Frage was soll daraus werden?
Ich dachte an sowas wie einen Pullunder. 52 cm Breite ist ein wenig eng für "Zwölfchen"
Ich könnte den Stoff quer nehmen, dann hätte ich günstige Längsstreifen,.....
In einer geeigneten Stunde werde ich zur Schere greifen und mich ans Nähen wagen - wenn ich das doch lieber täte.

Ich habe ein Top, von dem ich in etwa ein Schnittmuster abzeichnen könnte, ich dachte mir ich schneide es in A-Form. Oder hat hier jemand eine Idee für mich?