Sonntag, 24. Juli 2011

Kaltbeize und Färben

ich habe hier ein Rezept zur Herstellung einer Kaltbeize gefunden:

http://www.eberhardprinz.de/blog/

Wer Informationen zum Thema Färben mit Pflanzen braucht ist hier gut aufgehoben.

Man kann die Kaltbeize auch fertig kaufen und zwar hier: http://www.textiles-werken.de/index.html

Bei Karin Tegeler steht  Tonerdebeize, bei Eberhard Prinz Alumiumacetatbeize das ist das Gleiche, denn Aluminumacetat ist umgangsprachlich essigsaure Tonerde.
Letztes Jahr habe ich die fertige Beize gekauft und war sehr zufrieden mit der Kalzbeiz-Methode.
Auch wenn ich Naturfarben mag, so wird die Wolle durch das Kochen mit Alaun matt und stumpf. Mit der Kaltbeiz-Methode ist das wesentlich besser.

Und weil in mir eben doch ein Chemiker steckt muss ich dieses Jahr selber mischen,....

Ich bin schon ganz gespannt.

Die einzelnen Chemikalien sind nicht schwer zu besorgen:
Alaun (Wollknoll, Kremer Pigmente)
Weinsäure (Wollknoll, Kremer Pigmente)
Soda = Natriumcarbonat = Waschsoda (Drogeriemarkt, Wollknoll, Kremer Pigmente)
Essigessenz (Drogeriemarkt, Lebensmittegeschäft)

Kommentare:

  1. Oh super für den Tip, danke...ich habe sogar noch alle Zutaten da. Hoffe es geht dir gut ...herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  2. Toller Tip! Das werde ich bestimmt ausprobieren. Für wieviel Wolle reicht denn so etwa eine Portion?
    lg niki

    AntwortenLöschen
  3. Ich beize nur noch mit der Kaltbeize von Karin, es ist so schön einfach, schont die Wolle und ist so sparsam. Ich komme mit 200g fast den ganzen Sommer aus, fange die Beize durch schleudern wieder auf und verwende sie erneut.
    Ich wünsche einen guten Wochenstart
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Bis vor kurzen kannte ich keine Kaltbeize. Ich bin immer ganz fasziniert, warum das nicht schon viel früher einen Weg in die Bücher gefunden hat. Ist es doch wirklich klasse, ohne kochen auszukommen. Leider habe ich es selber immer noch nicht wieder ausprobiert... Komisch. Danke für die Hinweise ich werde sie mir nochmal anschauen und es wirklich auch nochmal ausprobieren!!!!! Bin gespannt auf Deine Ergebnisse!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Gerade habe ich bei Dir das mit der selbstgemachten Kaltbeize gefunden. Toll!!! Vielen Dank für den Tip!! Das Buch von E. Prinz habe ich auch, ist super.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Soda ist aber kein Calciumcarbonat (das wäre Schlämmkreide) sonder Natriumcarbonat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja du hast recht - "abgeschrieben" ohne nachzudenken. Ich ändere das.

      Löschen