Montag, 28. März 2011

Die Stadt der träumenden Bücher

Die Stadt der träumenden Bücher

von Walter Moers, gelesen von Dirk Bach

Ein Hörbuch von Audible
Hildegunst von Mythenmetz,…

„Hildegunst ist als junge Großechse auf der uneinnehmbaren Lindwurmfeste aufgewachsen, einem Ort, an dem jeder davon träumt, einmal ein ganz großer Schriftsteller zu werden und zu diesem Zweck von den Eltern mit einem ”Dichtpaten” ausgestattet wird. Hildegunsts Abenteuer nimmt seinen Anfang, als sein Dichtpate Danzelot von Silbendrechsler das Zeitliche segnet und ihm ein Manuskript hinterlässt, das es in sich hat: Nur zehn Seiten umfasst es, aber es ruft beim Leser eine Vielzahl stärkster Empfindungen hervor wie kein anderer Text der zamonischen Literaturgeschichte. „

Zu allererst vornweg – Dirk Bach als Leser dieses Buches – einfach Genial. Ihm gelingt es allen absonderlichen Gestalten dieses Buches Leben einzuhauchen. Es war einfach nur schön ihm zuzuhören.

Die Geschichte vom „Dichterlehrling“ Hildegunst, der sich auf die Suche nach einem verschollenen Schriftsteller in der Stadt Buchhaim macht und dabei lebensgefährliche Abendteuer erlebt, ist wahrlich anders als eine herkömmliche Fantasy Geschichte. Gespickt mit Wortakrobatik, skurrilen Figuren und düsteren Handlungen ist die Geschichte witzig, actionreich und hat zudem einen schönen Schluss – also ein rundum gelungenes Buch.

Gut gelungen fand ich die Anagramme bzw. Anspielungen. „Phistomefel“ - Mephisto,“ Ojahnn Golgo van Fontheweg“ - Johann Wolfgang von Goethe, „Perla La Gadeon“ - Edgar Allan Poe um nur ein paar zu nennen.

Sehr ausführlich beschrieben wurde das Werk hier

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich total spannend an. Und auch irgendwie skuril. Hab noch nichts davon gehört.
    Werde mir das mal ein wenig anschauen!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  2. Aren't books on tape/CD just wonderful? Then you can knit/weave/spin while listening at the same time. Thanks for sharing this. Sorry to hear that your card weaving isn't going like you want it to. I've never tried that, but it looks a bit challenging.

    AntwortenLöschen