Montag, 21. Februar 2011

Ferner als der Horizont

Ferner als der Horizont
von Melanie Brosowski
gelesen von Juliane Ahlemeier, Dauer 9 Std. 49 Min
Hörbuch von Audible

Zusammenfassung:

„Irland im Jahre 1848. Die Große Hungersnot, auch An Gorta Mór genannt, hat die grüne und umkämpfte Insel fest im Griff. Täglich sterben tausende Menschen, ganze Landstriche sind entvölkert. Männer verlassen ihre Familien oder bringen sich um, weil sie das Leid nicht länger mehr ansehen können. Frauen verkaufen ihre Körper für ein schimmeliges Stück Brot oder einen faulen Apfel. Auch Caitlin O'Leary weiß nicht mehr, wie sie ihren Mann und ihre Kinder ernähren soll. Die Familie beschließt, in die Neue Welt auszuwandern. Auf einem Coffin Ship, zusammengepfercht auf engstem Raum mit über 200 anderen Auswanderern, bei sich nur einige wenige Habseligkeiten, segeln sie der erhofften besseren Zukunft entgegen...“

Die Zusammenfassung, die Zeit und das Thema haben mich sehr angesprochen.
Aber ich wurde auf ganzer Linie enttäuscht. Es sind zwei parallele Handlungsstränge die zwangsläufig zusammenführen. Geschichtlich bleibt alles an der Oberfläche und die Handlung springt in großen Schritten. Die ganze Tragik dieser Zeit, die Not und Verzweiflung wird nicht gezeigt. Alles bleibt oberflächlich und vorhersehbar. Auch Juliane Ahlemeier als Vorleserin mit ihrer dünnen Stimme ist wohl nicht die richtige Wahl gewesen. Das Buch konnte in keiner Weise halten was es versprochen hat.

1 Kommentar:

  1. Hello Silvia,

    Are you feeling better? I hope that you are! I love to listen to audiobooks as well. It's such a great way to do two things at once. I hope that you have a good week.

    Greetings from Idaho,
    Judy

    AntwortenLöschen