Dienstag, 11. Januar 2011

Web-Gedanken

Mich beschäftigt im Moment verschiedenes:

Weben mit dem Handschützen bei über 1 m Webbreite ist schwieriger als ich dachte:
Der Schütze muß sauber "geworfen" werden, mit Schwung und es ist darauf zu achten, dass das Garn gut von der Spule läuft sonst fällt er nach unten.
Vielleicht stelle ich mich ja nur ungeschickt an?

Farbenlehre:
Ich mag beim Weben gerne Farbkontraste oder Ton in Ton. Nun wollte ich eine andere Farbvariation ausprobieren und habe mich für Flieder und Blau entschieden. Die zwei Farben passen gut zusammen, aber verwoben sieht alles noch mal anders aus. Ich bin gespannt auf das fertige Objekt und wie es aussieht nach der Endbehandlung.
Gibt es gute Bücher die sich mit dem Thema Farblehre und Weberei beschäftigen?

Aufrüsten meines Webstuhls:
Immer wenn ich auf euren schönen Blogs Muster sehe die mit vielen Schäften gewoben werden, keimt der Wunsch in mir auf meinen Webstuhl aufzurüsten. Nun dachte ich mir, wenn's soweit ist, könnte ich das Holz der  Schäfte 5,6,7 und 8 mit einer anderen Farbe lasieren, damit es beim Einzug übersichtlicher wird?
Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem kleinen gebrauchten Webstuhl. Ich werde sicher keine 8schäftigen Muster in über 1m Breite weben. So wäre es wohl sinnvoller den Kleinen mit 8 oder 10 Schäften zu bestücken?
Warten wir's ab was 2011 bringt - das Jahr ist ja noch neu.

Grundsätzliches:
Ich merke immer wieder, dass die Leute zwar interessiert an der Handweberei sind, aber selten bereit sind die Preise dafür zu bezahlen. Ich habe immer gesagt ich bin kein Künstler sondern ein Hand-Werker. Das was ich herstelle ist für den Gebrauch.
Aber wenn ich das Kaufverhalten der Leute betrachte wird die Zukunft der Weberei wohl eher im Kunsthandwerk zu finden sein.
Ich bin im Herzen eine Weberin und finde es schade, dass es so wenige Weber gibt. Weder auf Märkten noch auf Kunsthandwerker Märkten - zumindest in meiner Region.
So bin ich auf der Suche nach einem Webstuhl (4 bis 8 Schäfte, Kontermarsch) der sich mit aufgezogener Kette in einen VW-Bus laden läßt. So könnte ich auch mal eine Vorführung machen,....
Nein kosten darf er nicht sehr viel, denn ich kann mit der Weberei auch nicht viel verdienen,.....
Ich könnte ihn dann auch mal mitnehmen und an einem Kurs teilnehmen,....

Ich bin gespannt was das Jahr 2011 bringen wird.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Silvia :-)

    Ja, du sprichst mir aus der Seele. Als Handweber steckt man viel Herzblut und Zeit in seine Projekte und es gibt kaum einen Markt dafür. Traurig aber leider wahr - niemand bezahlt einen angemessenen Preis, weil Industrieware ja so viel günstiger ist *seufz*!

    AntwortenLöschen
  2. liebe sylvia,
    ein viktoria Webstuhl lässt sich durch Türe schieben,Traub hat gerade einen stehen.
    zweitens..ich lasse mir zeit, gerade wenn die kette fein und empfindlich ist, werfe ich die handschützen nicht, übrigends habe die scheden rollsitze, sie weben ja bewusst nur mit handschützen, denn das ist nicht so laut.
    ----------------
    farblich markieren..würde ich nicht machen.. das wird zu bunt und unruhig..
    rotes blaues grünes Band oben entlang gebunden geht auch
    -----------------
    ich finde zu schmale webstühle nicht gut,,wackeliger!! ,beim anschlag zu leicht, lieber 1,30m webbreite würde ich heute kaufen..statt 1,20m--besser für tischdecken..teppiche...wolldecken..

    liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen
  3. zu deinen Web-Gedanken:
    -die Spulen so zu wickeln, dass das Garn sauber abläuft, braucht Übung und Erfahrung, ebenso das Werfen der Schützen über eine grosse Breite. Einen Schnellschuss kann man sich auch selber bauen, Andreas Möller aus Hamburg macht das, und sein Schnellschuss ist total leise! (http://www.moeller-hamburg.com/)
    -Farben + Weben = Überraschung! Viel ausprobieren! Die Kette prinzipiell etwas länger machen und am Beginn mit Farben, Materialien und Tretweisen pröblen. Farblehr-Kurse bei Zürcher besuchen (http://www.zsag.ch)
    -wenn, dann den grossen Webstuhl aufrüsten. Warum meinst du, dass du "sicher" keine Muster auf 8 Schäften über 1m Breite weben wirst?
    -Das mit den Vorführungen finde ich auch immer schwierig. Auf einem kleinen Musterwebstuhl das Weben zeigen ist ja gut, aber eigentlich entspricht es nicht wirklich dem, was ich auf den grossen Webstühlen mache. Besser: Tag der offenen Tür, offene Werkstatt, textile Treffen bei dir zu Hause organisieren, Schild an der Haustür, Eintrag in die Homepage deiner Wohngemeinde,...
    Ich wünsche dir ein wunderbar verwobenes 2011!

    AntwortenLöschen
  4. Meine Freundin Hanne hat einen alten, intakten Webstuhl zu verkaufen. Hat es Interesse, auch wenn Du ihn in Süddänemark (30 km von der Grenze) abholen müsstest?
    dagmar@boedewadt.dk

    AntwortenLöschen