Donnerstag, 29. April 2010

Es dauert,...

Diese Woche war bisher recht turbulent. Gartenarbeit, Bienen versorgt, Fenster putzen, Fahrdienste zum Flughafen, Auto defekt,...
So gerne hätte ich heute meine Handtücher angewoben, aber ich bin noch nicht einmal mit dem Litzen fertig. Auf den ersten Blick sieht das Muster gar nicht so kompliziert aus, aber der Teufel steckt im Detail. Doch auch dieses wird werden und ich hoffe sehr ohne Einzugsfehler.
Morgen - verplant, Samstag  muß ich arbeiten, Sonntag ist Familientag, Montag sieht vielversprechend aus.

Aber abends habe ich doch ein wenig "geschafft":



Vielleicht ist es gut, daß der Tag nur 24 Stunden hat, man/frau würde sich sonst noch mehr vornehmen.

Ich wünsche allen die das lesen ein schönes Wochenende und hoffe, dass ich nächste Woche über bessere Fortschritt berichten kann.

Montag, 26. April 2010

Brennesselseife

Nun habe ich meine erste Brennesselseife hergestellt. Sie wurde mit Latschenkiefer-  und Zitronenöl beduftet - riecht herrlich frisch und holzig.
Den Wasseranteil hätte ich etwas mehr reduzieren können, aber nun trocknet sie einfach etwas länger. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden und bin gespannt, wenn ich sie das erste mal anwende.

Das Wetter war so schön, der Garten hat gerufen und so hat die Handweberei eine kleine Pause eingelegt. Ich hoffe, dass ich diese Woche das neue Projekt endlich starten kann.

Der Frühling hat so viele schöne Seiten

Donnerstag, 22. April 2010

Handtücher

Das sollen die nächsten Handtücher werden. Leider war ich etwas gehandycaped. Hatte eine dicke Hand durch einen Insektenstich und so konnte ich nicht an den Webstuhl. Aber nun ist er frisch angeschnürt und wartet darauf, dass die Kette gezettelt wird. Ich hoffe ich kann morgen damit beginnen.

Birkenblätter


Ich habe heute mit Birkenblättern gefärbt. Leider sind die Farben der Bilder nicht ganz orginalgetreu. Ich wollte dezente Farben färben und habe etwa 80% Birkenblätter eingesetzt, mit Alaun vorgebeizt und mit Eisensulfat grün entwicklet. Auch mit dem Eisensulfat war ich sparsam ( etwa 2%). So ist ein ganz heller Mooston entstanden.
Dann habe ich in den Farbsud nochmal Wolle plus Alaun (Direktbeize) gepackt und noch einmal etwas Eisensulfat dazu. Mit dem Ergebnis war ich nicht zufrieden, so habe ich noch etwas Ashord-Blau dazugegeben. Nur eine Messerspitze voll und siehe da, es ist ein ganz sanfter türkiston entstanden.
Die erste Färbung werde ich zusammen mit Zwiebelschalen Gelb kardieren und verspinnen. Mal sehen was dabei rauskommt.

Dienstag, 20. April 2010

Socken

Fast sind die Socken fertig. Leider - nicht zum ersten Mal - wird die zweite Socke etwas anders als die Erste. Das ärgert mich etwas, vermutlich ist das Paar deshalb auch noch nicht fertig :)))
Nichts desto trotz, mir gefallen die Socken und auch die Wolle fühlt sich gut an.
Wie machen das nur andere Färber? Auf euren Bildern sehen immer beide Socken gleich aus?

Frühlingserwachen

Ist es nicht schön zu sehen wie die Natur sich täglich verändert?

Freitag, 16. April 2010

Noch mehr Färbebilder





So, die Wolle von Gestern ist zum Knäuel gewickelt. Ich freue mich schon darauf diese zu stricken. Ich habe gestern auch noch je ca. 40 g Wollvlies mit in den Farbsud gesteckt, diese Wolle würde darauf warten miteinander kardiert zu werden. Da muß ich mir noch genau überlegen wie ich das machen will.
Oh, und ein Paket mit Garn ist angekommen. Nialin von Künzl und Baumwollgarn in verschiedenen Farben. Daraus sollen Handtücher werden und ein Tischläufer. Die Muster wären schon ausgesucht.

Nun wäre noch die Frage wie viele Stunden ein Tag hat und wieviele Hände ein Mensch

Donnerstag, 15. April 2010

Zwiebelschalen

Eigentlich wollte ich nähen,.. Aber in meiner Werkstatt war mir zu kalt. Der Tag trübe - und so dachte ich mir "bring Farbe in dein Leben".

Ich wollte nur Zwiebelschalen färben, dann habe ich sie noch mit Rot überfärbt. Der Farbübergang gefällt mir ganz gut.
Und weil es so schön war gab's noch Brombeere mit Grün (Ashford Farben).

Jetzt sollten noch Socken draus werden.

Mittwoch, 14. April 2010

Kleine Decke


Dies ist eine kleine Decke aus dunkelblauer Kette und selbst gesponnenem einfädigem Garn im Schuß.
Die Wolle für das weiße Garn stammt von unseren Schafen.
Als Abschluß habe ich kleine Zöpfe geflochten. Ich mag gerne Fransenabschlüsse an Decken, aber man sitzt "ewig" bist die gedreht oder geflochten sind.
Jetzt fehlt noch ein lauer Sommerabend, ein Buch, ein Liegestuhl, ein Glas Wein und ich decke mich mit der Decke zu und genieße das Leben.
"Sonnige Gedanken an einem regnerischen Tag".

Dienstag, 13. April 2010

Wie bin ich zur Weberei gekommen?

Vor etwa drei Jahren bekam ich eine alten etwa 100 Jahre alten Webstuhl geschenkt, mit einer Webbreite von 150 cm. Auf diesem wurden Teppiche gewebt. Nun war das Teil so groß, dass wir zuerst einen Raum dazu bauen mußten. Unser altes Bauernhaus hatte da noch Kapazitäten frei. Dann war der Raum fertig und ich fand auch eine "Lehrmeisterin" die mir sozusagen Einzelstunden gab. So lernte ich den Webstuhl kennen und das Weben. Und der alte Webstuhl wurde modernisiert: Direktzetteleinrichtung montiert, neue Tritte, neue Schäfte, mehr Tritte, mehr Schäfte, Bremse erneuert,...
Ich webe nun an einem Webstuhl mit 4 Schäften und 6 Tritten.

Ich liebe es zu Weben, aber noch spannender finde ich es Muster auszusuchen, die Kette einzuziehen und die Aufregung wenn sich herausstellt ob man Fehler drin hat oder nicht.
Wer weiß, vielleicht bleibt dies nicht mein einziger Webstuhl,... Man/Frau träumt,.............

 Die Handtücher sind das Aufwendigste was ich bisher gewoben habe:
Muster aus M. Proter Davidson
A Handweavers Patternbook



Der erste Eintrag

Nachdem ich nun schon einige Zeit bei verschiedenen Mitgliedern mitlese, beginne ich auch einen Blog zu schreiben.
Ich habe viel gelernt, erfahren. Vielleicht denkt das ja jemand auch irgendwann von meinem Blog.

Gruß Silvia