Montag, 7. Juni 2010

Socken und Wolle

Hier ist mein Country Spinner. Die Riesen-Spulen fassen etwa 800 g Wolle. Beim Spinnen muss man (zumindest ich) sehr aufpassen, dass man die Wolle nicht überdreht. Das heißt sehr langsam treten. Ich finde dünn spinnen ja viel einfacher.

Daraus soll nun ein Teppich werden. Die Kette ist schon fast eingezogen.

Auch ein paar Socken sind fertig geworden:
Birkenblätter-  und Flechten - Färbung. Leider haben sich die Flechten als wenig lichtecht erwiesen. Habe beide Farben zusammen kardiert, aber man muss genau hinsehen um die Unterschiede zu erkennen. Die Streifen sind aus grauer Restwolle (synthetisch gefärbt)

Und meine Lieblingsfarbe: Zwiebelschalen. Da scheint die Zwiebelschale so unscheinbar und ergibt einen so schönen Kupferton. Um die Streifen zu erhalten habe ich den Strang teilweise mit Ashford-Rot überfärbt. Das heißt ich habe etwas rotes Pigment in meine Zwiebelschalen gegeben

Kommentare:

  1. Das ist ja eine Riesenspule, ist das Treten da nicht sehr schwer? MIt dem dünnen Garn hast du recht mich kostet es immer einige anstrenung dick zu spinnen, meistens hat man ja eine lieblings Stärke die ohne hinzusehen gelingt.
    Zur Zeit färbe ich auch einmal wieder und Zwiebelschalen warten schon.
    Wie schneidest du denn jetzt deine vielen Stoffe ?
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  2. @patricia:
    Das große Spinnrad ist nicht so einfach wie zu Anfang dachte. Die ersten Garne waren auch überdreht und ich mußte zwei zusammenlaufen lassen um die Spannung zu nehmen. Mittlerweile kann ich auch single. Aber man darf wirklich nur gaaaaaaaaaaaaanz langsam treten.

    Für die Sets habe ich das Handtuch halbiert, "gezickzackd" und mit Schrägband eingefaßt. Die größe hat für die "Bestellung" genau gepasst.

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Toll, die dicke Wolle. Ich spüre auch schon deutlich,dass man dünn leichter spinnen kann.

    AntwortenLöschen