Donnerstag, 6. Mai 2010

Stulpen



Die Stulpen sind fertig und obwohl ich lieber kräftige Farben mag gefallen sie mir sehr gut.
Die Wolle wurde gesponnen und Navajo-verzwirnt. Dann habe ich die Wolle gefärbt - abschnittweise immer wieder in einen anderen Farbtopf gegeben. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen wie die Wolle rauskommt.

Ich habe neulich eine Flechtscheibe geschenkt bekommen. Die Technik hat auch eine Namen, aber ich weiß ihn nicht mehr. Die Schnüre die man damit flechten kann sehen schön aus. Ich könnte sie mir auch als Hutband vorstellen. Die Technik ist einfach: Man braucht sieben gleich lange Fäden. Diese werden verknotet und durch das Loch in der Mitte gefädelt. Der Stern hat 8 Kerben. In jede Kerbe legt man einen Faden, die siebte Kerbe bleibt frei. Nun wird der dritte Faden über zwei andere Fäden geführt in die freie Kerbe, .....

Wie das Ganze aussieht:





Und es regnet immer noch
Die Kette für die Handtücher ist fast fertig - das Muster geht immer noch nicht ganz auf - aber ich kann das heute etwas gelassener sehen als vor ein paar Tagen. Vielleicht gibt's morgen ein Foto von der Kette.

Kommentare:

  1. Bei uns regnet es heute auch schon den ganzen Tag. Unsere Schafe sehen wie begossene Pudel aus. Deine Impression des Regentages sind wunderschön. Auch Regentage können schön sein :-)

    AntwortenLöschen
  2. also das ist doch nicht schlimm,wenn die kette eigenwillig ist,,,ich würde nun auch sehr eigenwillige Farben und Muster-schußfolge machen und dann ist es Webkunst!!! gruß wiebke

    AntwortenLöschen