Dienstag, 26. August 2014

Bänder


Ich wollte mal wieder ein Band weben und habe dieses Mal "gepickt". Zur Musterbildung wurden die entsprechenden Fäden angehoben.
Um dem Band eine Verwendung zu geben werde ich aus dem selben Garn einen Taschenstoff weben.
Das wird die nächste Webarbeit geben.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt nicht zu viel Unfertiges im Stash liegen zu haben. Und so habe ich aus einem meiner ersten Webversuche eine Tasche/Beutel genäht. Dieser brauchte aber noch ein Band:

Gewoben habe ich mit Sockenwolle (weil die im Stash war und farblich passte). Das war aber nicht ganz so einfach. Da die Kettfäden im Bandwebstuhl sehr eng liegen hat sich die Wolle immer wieder verhakt. Ich musste jeden Schuss kontrollieren. Das Band ist aber sehr schön geworden, stabil und weich. Es gefällt mir sehr gut.

 Dann ist daraus eine Tasche geworden, aus Musterstoff und Borte. Mit dem Bild bin ich nicht ganz zufrieden, weil eine Ecke etwas dicker ist (ich habe den Stoff quer zusammen gelegt. Naht ist auf einer Seite und am Boden). Nach dem Ausbügeln sieht das Ganze jetzt besser aus.
Es gab auch noch zwei kleine Beutelchen dazu.
Mir gefällt der Beutel sehr gut.


Mein Urlaub neigt sich der Endphase zu. Gerne hätte ich mehr Ausflüge gemacht, aber das Wetter hat mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ich habe neulich einen Spruch gelesen:
"Freu dich wenn's regnet - wenn du dich nicht freust, regnet es auch"
Nach diesem Motto habe ich das "suboptimale" Wetter einfach zum Ausschlafen, Lesen und Handarbeiten genutzt.

Die Bilder sind übrigens vom Federsee in Bad Buchau.
Am Sonntag hörte ich im Radio, dass dort im Museum (steinzeitliches Museum), ein Färbetag ist.
Da habe ich mich auf den Weg gemacht und war vom Färbetag recht enttäuscht. Eine Färberin hatte auf einem offenen Feuer einen Topf in dem sie ein gekauftes Baumwolltuch färbte. Das wars auch schon. Ich hatte mir das etwas autentischer vorgestellt.
Der Spaziergang auf dem ca. 2 km langen Steg durchs Schilf bis zum Federsee war aber sehr schön.




Dienstag, 15. Juli 2014

Lace - Gewebe

ich freu mich so, weil das Lace Gewebe so schön geworden ist. Deshalb zeig' ich schon mal Bilder vor dem Waschen.

Kette Baumwolle, Schuß Hanf handgesponnen und 2 fach verzwirnt
Blatt 60/10 einfach gestochen

Nach dem Waschen ist das "Lochmuster" noch klarer definiert (Bilder folgen).

Da noch Rest Kette übrig war habe ich den Rest mit dem selben Garn wie die Kette abgewoben.
Das entstandende Gewebe ist nochmal deutlich feiner und ich war so gespannt, ob sich die ganze Geschichte verzieht. Aber nein - hat es nicht.

Auch hier ist das Gewebe nach dem Waschen noch besser definiert.
Die langen Über- und Unterschüsse habe sich schön zusammen geschoben (Bild folgt nach dem Trocknen)


Sonntag, 22. Juni 2014

Hanf

ich habe vor einiger Zeit Hanf-Fasern zum Spinnen bei Wollknoll bestellt.
Zeitweise etwas fusselig, ließ es sich recht gut verspinnen.

ich habe es zwei-fach verzwirnt.

Meine Idee war draus ein Lace-Gewebe zu weben.
Neugierig ob Hanf auch "strickbar" ist habe ich aber zuerst eine Sommermütze gehäkelt die sehr weich geworden ist:





Hier das Lace Gewebe das ich ausgesucht habe.

Als Kettgarn habe ich Baumwolle verwendet.

Als Blatt 60/10 einfach gestochen

Schuß: Hanfgarn, handgesponnen








Aus einem Rest Probestoff ist noch ein Loop und eine ganz einfache Mütze entstanden.

Donnerstag, 22. Mai 2014

Asymmetrisch,..

auf dem Bild der Anleitung sah das Tuch irgendwie symmetrisch aus,... Es gefällt trotzdem oder gerade deshalb,.................


Montag, 19. Mai 2014

Scheinbar,..

genau betrachtet ist vieles im Leben anders als der Schein.

Ich bin ein "aus dem Bauch" Färber. Ich mag es Wolle zu färben, wie ein Kind das einen Farbkasten geschenkt bekommt.
Manchmal scheinen Farben nicht zu harmonieren. Gesponnen und verstrickt sieht vieles was scheinbar nicht zusammen passt schön aus:


Scheinbar ist auch mein Garten.
Scheinbar eine Wildnis mit viel "Unkraut"



Aber genau betrachtet sind sie doch alle schön. Zauberhaft und feengleich.
Ist der Löwenzahn nicht wundervoll. Meine Freundin die Engelwurz. So vieles erscheint genau betrachtet in einem anderen Licht.
Scheinbar ungewolltes im Garten.
Schaut nur wie Mutter Erde zaubert.

So richte ich meinen
Blick himmelwärts und sage Danke für alles was scheinbar nicht sein soll und bei genauer Betrachtung so wundervoll erscheint


Sonntag, 4. Mai 2014

Vollbracht - zumindest fast,..

Die Decke ist vom Webstuhl und ist wundbar geworden.
So wie ich mir das gewünscht habe. Die Ränder (Bilder folgen) sind so gut geworden, dass ich vermutlich nicht einfassen werde, die Fäden sind versäubert und der ganze Stoff ist gewaschen und durfte für ein paar Umdrehungen in einen Wäschetrockner.

Nun habe ich einen wunderbaren Stoff vor mir liegen, der noch zweigeteilt werden muss und zwei Bahnen zu einer Decke zusammen genäht werden.
Da liegt jetzt der Haken - wie nähe ich die Decke zusammen? Welchen Stich wähle ich?
Ich habe mich entschieden (ausser jemand überzeugt mich vom Gegenteil, die Schnittkanten werden natürlich mit der Maschine versäubert) von Hand zu nähen, weil ich so das Wollgarn verwenden kann.
Ich dachte an den Hexenstich?
Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich?????


Freitag, 25. April 2014

Die Zeit rast dahin

ganz still ist es momentan in meinem Blog,...
meiner gewobenen Decke fehlen nur ein paar Zentimeter dann wäre sie fertig,....
Eigentlich wollte ich sie an Ostern fertig machen. Eigentlich.

Nicht desto trotz habe ich auch gewerkelt. Ein paar Socken - ohne Foto - sind entstanden und das Sommertuch/Sommerponcho

Es ganz leicht und dünn. Leider habe ich den Halsauschnitt zu weit gewählt. Ich wollte für den Sommer was luftig leichtes um die Schultern. Aber nun ist er doch zu weit. Als Notlösung habe ich eine feine Kordel eingezogen. Das ging recht gut, weil ich die oberen Reihen auch mit Lochmuster versehen habe. 

Und weil morgen Spinntreff in Kürnbach ist brauchte ich noch bunte Wolle.
Mir war nach blau, also habe ich schnell noch gestern abend (24 Uhr) Wolle gefärbt und heute morgen vor der Arbeit ausgewaschen und zum Trocknen nach draussen gehängt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut:

 
Und nun bin ich schon wieder auf dem Sprung,.... und freue mich auf den Spinntreff in Kürnbach morgen.