Mittwoch, 26. Februar 2014

Frühling

meine Decke ist leider noch nicht fertig.
Warum kann ich nicht sagen.

Aber ich habe gesponnen und gefärbt:


Ich trage den grünen Poncho vom letzten Post so gerne. Drüber werfen und warm wird's.
Da es auch im Sommer kühle Tag gibt, möchte ich nochmal so einen stricken. Deshalb habe ich ca. 300 g gaaaaaaanz dünne Wolle gesponnen.
Und nun weiß ich nicht so recht wie ich den Poncho farblich möchte, oder mag ich ihn in natur??????

Also habe ich Sockenwolle gefärbt und Kardenband (vergessen zu fotografieren)


Einfach mal wieder mit Farben gespielt,.....

Samstag, 4. Januar 2014

Neues Jahr neue Projekte

Mein Poncho/Capelet - wie auch immer der Name sein mag - ist fertig.
Leider habe ich wie immer vergessen die Länge zu messen. Damit ihr eine Vorstellung habt:
Mit Nadelstärke drei gestrickt, ergab es ein lockeres Maschenbild.
Garnverbrauch für das gesamte Teil ca. 300g

Es ist ein richtiges Wohlfühlteil geworden

Am Webstuhl habe ich ein Deckenprojekt. Es soll eine Decke werden in einfachem Köper, mit unterschiedlichen Wollsorten:
Hausschafe, Chubut, BFL

Lange habe ich mir über das Muster Gedanken gemacht und mich für einfachen Köper entschieden, weil die ich denke, daß hier die unterschiedlichen Wollsorten am Besten zu sehen und fühlen sind.
Der Fokus soll nicht auf dem Muster, sondern auf der Wolle liegen.
Ich webe 70 cm breit und nähe zum Abschluß zwei Bahnen zusammen, damit ich eine schöne große Decke mit einer Breite von 140 x 220 cm erhalte. So ist zumindest der Plan.
Am Webstuhl zu arbeiten ist immer eine Freude für mich.

Weil ich die Faser Hanf so angenehm finde, habe ich mir 100g bei Wollknoll bestellt:
Das Spinnen ist recht fusselig, aber schön.
Was daraus werden könnte?
Zusammen mit Baumwolle ein gewobener Sommerschal, ein Vorhang, ein Küchentuch,.......

Ich glaube damit bin ich nun eine Weile beschäftigt.

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtsgrüße


Ich wünsche euch allen schöne Feiertage


Donnerstag, 28. November 2013

Ganz viel oder Kinder wie die Zeit vergeht

Kaum zu fassen wie schnell die Zeit vergeht.
Ich komme kaum noch zum bloggen.
Arbeiten, das private drum und dran,.... ich denke ja immer ich komme zu nichts und ich mache handarbeitsmäßig nicht viel.
Und bin immer wieder erstaunt, wenn ich doch einiges zu zeigen habe:

Schon länger fertige ist diese Weste:

Ich habe zuerst "quer" gestrickt, dann ging das Garn aus und ich musste nachfärben.

Das Oberteil wollte ich erst in glatt rechts stricken, was optisch aber komisch aussah. So habe ich wieder aufgezogen und neu gestrickt.

Alles in Allem mag ich diese Weste sehr.



Dann habe ich aus Melanie's wundervollen "Englischen Rosen" - Chubut-Wolle - einen gaaaaaaaanz langen Loop gestrickt, der drei mal um meinen Hals passt.
Das mit den Farben ist etwas schwierig, weil ich mit Blitz fotografiert habe.


Dann habe ich braun/melierte Wolle gesponnen - gaaaanz super dünn - und gefärbt. In echt würde ich die Farbe als Petrol bezeichnen. Vermutlich werde ich daraus einen Caponcho stricken. 
Es soll auf jeden Fall etwas werden zum "drüberwerfen" - eben was Capelet-mäßiges. Vielleicht mit Muster? Mit Lochmuster? Oder doch ein anderes?
Wer eine Idee oder Link für mich hat - ich freue mich über Anregungen.



So und zu guter letzt habe ich noch Duschvorleger gewoben aus ausgedienter Bettwäsche:


Ich mag diese Duschvorleger sehr gerne, weil sie saugfähig sind. Kuschelig warm unter den Füßen (ich wohne in einem alten Haus OHNE Fußbodenheizung) und sie können in die Kochwäsche und sind immer hygienisch sauber.
Das ist wohl keine spektakuläre Webarbeit, aber ich bin ein Fan von Recycling. Es erfüllt mich immer mit Freude aus etwas Ausgedientem wieder etwas nützliches herzustellen.

Auf Rechtschreibfehler habe ich diesen Post nicht kontrolliert - wer einen Fehler findet darf ihn behalten.
Denn ich bin schon wieder weg,...

Euch allen die diesem Post hier lesen wünsche ich ein ganz besonders schönes Adventswochenende.



Montag, 14. Oktober 2013

halb gelungenes Experiment

Ich habe Singlegarn gesponnen:
Das Garn war recht fein, mit wenig Drall.

Mein Versuch bestand darin dieses Garn in Kette und Schuss zu verweben. Um den Farbverlauf zu erhalten habe ich nicht die Direktzetteleinrichtung des Webstuhls verwendet, sondern am Scherbaum die Kette erstellt.
Die vorigen Handtücher hatten einen geraden Durchzug und so konnte ich diese Kette anknoten.

Bei Aufwickeln brauchte ich die Hände meines Sohnes, damit nichts reißt und hakt. Bewusst habe ich die Kette nicht geleimt oder gestärkt.
Verwendet habe ich ein 30/10 Blatt und seeeeeeeeehr locker gewoben (leider ohne Bild).
Die Kette hat überraschenderweise sehr gut gehalten auch ohne Leimen und Schlichten.

Zur weiteren Verarbeitung wollte ich das Gewebe anfilzen (wie immer in der Waschmaschine) und daraus ein Oberteil nähen. Nach Abnehmen des Gewebes mußte ich feststellen, dass das recht knapp werden würde.

Also ab damit in die Waschmaschine:


Das Gewebe ist toll geworden, leider mehr verfilzt als geplant. Die Farben waren sehr schwierig einzufangen - da ich bei Kunstlicht fotografiert habe. Vielleicht reiche ich noch ein "Naturlichtbild" nach.
Geschrumpft ist das gefilzte Gewebe um fast die Hälfte, ist aber total flauschig geworden.
Das ist nicht so schlimm - nun wird eben keine Oberteil draus sonder eine Tasche? Oder ein Sitzkissen?
Falls jemand eine andere geniale Idee hat, ich würde mich über Vorschläge freuen :)

Es wird sicher nicht mein letzter Walkstoff werden,...

Und weil gestern so ein schöner Tag war, hier noch ein paar Eindrücke aus meiner Heimat:




Montag, 12. August 2013

Handtücher

zuerst möchte ich euch für das wohltuende Lob in euren Kommentaren danken.

Und nun noch etwas Fertiges (zumindest fast, der Saum fehlt noch weil meine Nähmaschine defekt ist) habe ich zu zeigen


5 verschiedene Geschirrtücher sind entstanden aus einer Kette. Sie gefallen mir sehr gut. Und bei jedem Webfehler muss ich nun schmunzeln.
Ja ich webe oft spät in den Abendstunden und bin dann auch nicht mehr so konzentriert.
Aber ich muss nicht perfekt sein - so wie ich bin und ich webe ist es gut :)

Eine Freundin war neulich fast fassungslos, wie ich den auch Geschirrtücher soviel Zeit und Mühe verwenden kann, wo es doch bei Ikea Geschirrtücher um wenig Geld gäbe,..?

Was dem Maler sein Pinsel und die Farbe ist, ist für mich das Garn und die Wolle. Was dem Musiker sein Instrument ist, ist für mich der Webstuhl und das Spinnrad. Es muss sich nicht "rechnen", es muss mir einfach Freude bereiten und meiner Seele gut tun.

Samstag, 10. August 2013

Hand-Werk proudly presents,..


Mein Walkjanker ist fertig  und ist so schöööööööööööööön geworden:
Die Daten:
  • Wolle: Gotländisches Pelzschaf und Schwarzkopfschaf
  • selbst gewaschen und als Vlies kardieren lassen
  • handgesponnen
  • als Doppelgewebe gewoben (eigene Wolle in Kette und Schuß)
  • in der Waschmaschine gewalkt (hier habe ich ein wenig gezittert)
  • von einer Schneiderin genäht (ich bin kein Nähkünstler und meine Nähmschine funktioniert nicht richtig)
Den Stoff für den Pullunder habe ich nur als Probegewebe gewoben,....
Nun bin ganz begeistert vom Ergebnis,....


Mein Übungsgarn für die Lucy ist nun auch gut geworden - das dünnste Navjo was ich je hergestellt habe:


Da es nicht viel ist wird daraus gerade eine Mütze.
Denn der nächste Winter kommt bestimmt.

Es gäbe noch ein paar Sachen zu zeigen,..
Morgen :)